Das Schullandheim Dreptefarm widmet sich der Erhaltung alter, vom Aussterben bedrohter Haustierrassen. In Freiland-Gehegen rund ums Heim züchten und zeigen wir derzeit



     Bunte Bentheimer Schweine                          Türinger Waldziege

     (Rote Liste: „extrem gefährdet“)                          (Rote Liste: „extrem gefährdet“)dsc 2621

sushi19



  Rauhwollige Pommersche Landschafe                   Diepholzer Gänse               (Rote Liste: „gefährdet“)                                           (Rote Liste: „stark gefährdet“)dsc 2110

dsc 0803

    



     Meißner Widderkaninchen                              Westfälische Totleger-Hühner

     (Rote Liste: „stark gefährdet“)                             (Rote Liste: „Vorwarnstufe“)dsc 5588

nabu bremen kaninchen 10




Zusätzlich haben wir mit den Eseln "Alfi", "Klaas", "Tilly", "Wallenstein", "Sherlock", "Leandra" und "Lina" unterschiedlich große, geduldige Gefährten für unsere naturkundlichen Wanderungen mit Schulklassen und Gruppen.

Die Tiere sind für unsere Arbeit Magnet und Motivator, für die Kinder Kummerkasten und Übersetzer und für alle wertvoll und spannend. Auf den täglichen Fütterungsrunden erklären unsere FÖJ-Kräfte den Kindern altersgerecht die Bedürfnisse und Besonderheiten der Tiere und ihrer Rassen. Auch das Thema "moderne" Landwirtschaft, Massentierhaltung und eigener Konsum wird je nach Klassenstufe angesprochen.

Da wir die alten Rassen züchten, sind wir KEIN Gnadenhof. Wir verkaufen die Jungtiere zu Zuchtzwecken und schlachten die überzähligen Tiere auch. Dies geschieht bei Geflügel und Kaninchen vor Ort, die anderen Tiere werden professionell und ohne unnötiges Leid oder lange Transporte in Nachbarortschaften getötet. Da sich eine Vermarktung für unsere geringen Fleischmengen nicht lohnt, gehen die Produkte an unsere ehrenamtlich Aktiven oder werden auf den vielen Arbeitseinsätzen im Winter aufgefuttert.

Wir nehmen nur Tiere von den derzeit bei uns gehaltenen Rassen auf, keine zu groß oder langweilig gewordenen Haustiere!