Hühner

kim_und_westfaelische_totleger
Westfälische Totleger-Hühner Also gleich vorweg: Totgelegt hat sich bei uns noch kein Huhn. Dafür holen Marder und Fuchs sich allerdings ab und zu ihren Zehnt. Aber es reicht für ein paar Frühstückseier. Und vor allem stellt sich bei jedem Tierdienst die spannende Frage: Finden wir wieder ein Ei oder gar eines mehr als die Jungs vom Früh-Tierdienst?




dsc_5588
Die Westfälischen Totleger
gibt es silber- und goldfarben gesprenkelt mit weißem Halsbehang. Die Hähne haben einen tiefschwarzen Schwanz, bläulichen Schnabel und dunkelbraune Augen.

 





pic_0061

Von Westfalen aus sind sie in allen Nordseeländern verbreitet. Der Urstamm geht vermutlich auf die 1600 als "Türkisches Huhn" beschriebenen Rassen zurück. Früher waren die Totleger auch als "Hamburger Silbersprenkel" bekannt.






dsc_5589
Sie sind sehr widerstands- fähig. Die ausgewachsenen Hähne wiegen zwischen 2 und 2,5 kg. Hühner wiegen zwischen 1,5 und 2 kg. Zwischen 180 und 220 Eier legt eine Henne pro Jahr. Angeblich ließ die erstaunliche Legeleistung die Vermutung aufkommen, diese Hühner "legten sich zu Tode". Andere Quellen besagen, der Name stamme schlicht von Übersetzungsfehlern und Abschleifungen der Sprache ab. Es gibt noch etwa 50 bis 60 Zuchtstämme mit ca. 1000 Tieren.