Schafe

dsc_0803Die "Rauhwoller" (Rauhwollige Pommersche Landschafe) sind eine uralte Schafrasse. Ihr Vlies ist identisch mit 3.600 Jahre alten Wollfunden. In ihrer Heimat an der Ostsseküste müssen sie auch Regen und Sturm trotzen können. Diese witterungsfeste Wolle ist jedoch nicht so fein, wie die moderner Züchtungen. Auch die Fleischmasse ist bei den Rauhwollern nicht sehr ausgeprägt, dafür überzeugt es mit seinem feinen, wildbretartigen Aroma.

dsc_0815

 

 

 

 

Böcke können bis zu 75 kg schwer werden, die Schafe kommen auf etwa einen Zentner. Etwa 4 kg Wolle können pro Jahr "geerntet" werden. Es gibt noch um die 600 Herdbuchtiere, weshalb die Rauhwoller in der Kategorie II der Roten Liste als "stark gefährdet" stehen.

 

 

 

 

 

 

 

pict0015

Auf der Dreptefarm sind die Rauhwoller unsere neueste tierische Errungenschaft. Wir bauen unseren Bestand erst auf. Aber in jedem Frühjahr soll es dann die niedlichen schwarzen Lämmer mit dem karakulähnlichen Vlies geben!