Festtagskorken für die Dreptefarm

(Bremen, den 07.12.09) Wenn in den nächsten Tagen manch guter Tropfen genossen wird, wandern viele der Flaschenkorken in die Korkensammlung des NABU. Über 350 Kubikmeter kamen so in den vergangenen Jahren allein in Bremen zusammen. Mit Unterstützung der Bremer Entsorgungsbetriebe, ENO und Nehlsen dämmen die Naturschützer damit ihr Schullandheim Dreptefarm in Wulsbüttel. Der NABU bittet, ausschließlich echte Korken zu sammeln, da Plastikkorken nicht isolieren und mühsam herausgesammelt werden müssen.

„Die Dachbereiche des Heimes haben wir in den vergangenen drei Jahren vollständig gedämmt“, freut sich NABU-Geschäftsführer Sönke Hofmann. Über 100 Kubikmeter geschredderte Korken halten nun die Schlafzimmer und Tagesräume von oben her warm. Bald soll es mit Hilfe vieler Ehrenamtlicher an die ungedämmten Wände der Dreptefarm gehen. "Wir bauen im Abstand von 25 Zentimetern eine neue Hülle aus Holz rund um das Heim und schütten den Hohlraum mit Korkgranulat auf", plant der Heimvorsitzende.
"Trotz zunehmender Plastikproppen kommen immer noch jährlich gut 30 Kubikmeter zusammen", berichtet Sönke Hofmann. Korken können an allen Bremer Recycling-Stationen, beim NABU in der Contrescarpe 8 und in größeren Mengen auch direkt auf der Blocklanddeponie abgegeben werden. Plastikkorken, Schraubverschlüsse, Batterien und Restmüll gehören nicht in die Korkensammlung.
Wer beim Bauen und Isolieren helfen oder sich im NABU für die Natur engagieren möchte, kann sich den kostenlosen und unverbindlichen Freiwilligen-Rundbrief unter www.NABU-Bremen.de herunterladen oder sich unter 04 21 / 45 82 82 64 informieren.